Home

27.02.2017

Görtz führt Alternative zu Tragetaschen aus Plastik ein

Nach erfolgreicher Umstellung auf Papiertüten und Trageschlaufen zum Ankleben sind nun auch Stoff-Rucksäcke erhältlich

Im letzten Jahr forderte der Handelsverband Deutschland (HDE) den Einzelhandel zu einer Selbstverpflichtung auf: Einwegtüten aus Plastik sollten nicht mehr kostenfrei angeboten werden. Hintergrund der Initiative ist eine EU-Richtlinie, die vorsieht, den Verbrauch von Kunststofftüten im europäischen Raum in einem ersten Schritt auf 90 und in einem zweiten Schritt bis Ende 2025 auf 40 Tüten pro Einwohner und Jahr zu reduzieren. Jeder Einwohner in Deutschland verbraucht aktuell durchschnittlich 71 Tüten im Jahr, so das Umweltbundesamt.

Das Modeunternehmen Görtz ist einen Schritt weitergegangen. Seit Anfang des Jahres tauscht Görtz Plastiktragetaschen in seinen Filialen gegen drei attraktive Alternativen aus. Schließlich benötigt eine Plastiktüte bis zu 500 Jahre, um vollständig zu zerfallen.

Die nun bei Görtz angebotenen Papiertüten sind in drei Größen und Papierstärken (22+10x28cm - 90g/qm; 31+16x45cm – 90g/qm; 45+16x52cm – 100g/qm) erhältlich. Die Tüten sind als ein Produkt aus einem nachwachsenden Rohstoff natürlich recyclingfähig und biologisch abbaubar.

Die Kunden können sich aber auch für eine weitere Tragelösung entscheiden. Es handelt sich dabei um einen Klebegriff, der per Hand von einer Rolle abgerissen und einfach an den Schuhkarton geklebt wird. Durch den Griff wird nicht nur eine Tragetasche gespart, sondern auch zusätzliches Verpackungsmaterial. Der Klebestreifen verschließt den Karton, lässt sich später aber rückstandsfrei wieder ablösen. Das ist insbesondere wichtig für den Umtausch von Artikeln, damit die Originalverpackung unbeschädigt bleibt. Wie auch die Papiertüten sind diese Trageschlaufen kostenfrei und mit dem Görtz Logo gebrandet.

In Deutschland nehmen Kunden zum Einkaufen vermehrt einen Korb, einen Rucksack oder eine Stofftasche mit. Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov im Frühjahr 2016 mit 1.310 Teilnehmern zufolge sind das immerhin 69 % der Bundesbürger. Auch hier hat Görtz reagiert und in den Filialen einen Stoffrucksack aus Baumwolle mit dem Aufdruck „MY FAVORITE THINGS“ eingeführt, der für 2,50 Euro erworben werden kann. Kunden können diesen Rucksack nicht nur für den nächsten Görtz-Kauf nutzen, sondern auch für Sport und Freizeit. Sollte der Stoffrucksack im Laufe der Zeit verschmutzen, so kann er bei 30 Grad gewaschen werden.